Sara Hocam

Atatürk’ün Hayatı – Almanca

Atatürk’ün Hayatı – Almanca

Wer ist ATATÜRK ?

Mustafa Kemal Atatürk (1881-1938)

Atatürk Gründer der Republik Türkei und erste Staats-Präsedent.

Mustafa Kemal Atatürk wurde im Jahre 1881 in Selânik, Staadtviertel Kocakasým in der Islâhhâne Straße in eine drei stöckige Rosa Haus geboren. Sein Vater war Ali Rýza Efendi und seiner Mutter war Zübeyde Haným. Sein Großvater, aus der väterlichen Seite, Hafýz Ahmet Efendi war von Kocacýk Yörüks und sie wurden im XIV-XV Jahrhundert von Konya und Aydýn ins Mazedonien angesiedelt. Zübeyde Haným war die Tochter eine alten türkischen Familie, die sich in Langaza, in der Nähe von Selânik niedergelassen hatten. Ali Rýza Efendi der als Miliz- Offizier, Stiftungssekretär und Bauholz Händler gearbeitet hat,heiratete im Jahre 1871 mit Zübeyde Haným. Von den fünf Geschwistern von Atatürk starben vier Geschwister in jungen Jahren, nur Makbule (Atadan) lebte bis 1956.

Als keine Mustafa zum Schulpflichtigen alter kam, fing er bei der Hafýz Mehmet Efendi‘s Stadtviertel Schule, mit seine Bildung an, danach wechselte er auf Wunsch seines Varters zu Þemsi Efendi‘s Schule. In diese Zeit, im Jahre 1988 verlor er seinen Vater. Eine Zeitlang verbrachte er bei seinem Onkel in Rapla-Hof, dann kehrte er nach Selânik zurück und beendete seine Schule. Danach ließ er sich bei der Mittelschule für Verwaltunswesen einschreiben. Nach eine kurze Zeit wechselte er, im Jahre 1893 zum Militärmittelschule. In diese Schule hat seiner Mathematik Lehrer Mustafa Bey ihm den Namen „Kemal“ zugefügt. In den Jahren 1896-1899 beendete er die Manastýr Militär-Vorbereitungsstufe danach begann er seinem Studium im  Kriegs-Schule in Ýstanbul an. Im Jahre 1902 beendete diesen mit dem Leutnant Rang. Danach setzte er seinen Studinm an der Kriegsakademie fort. Er beendete die Kriegsakademie am 11. Januar 1905 mit Hauptmanns- Rang. Zwischen den Jahren 1905-1907 stand er unter der Dienst von 5. Armee, in Damaskus. Im Jahre 1907 wurde er Kolaðasý (Offiziersrangzwischen Hauptmann und Major). Er wurde nach Manastýr zum III. Armee versetzt. Er nahm in der Bewegungsarmee, er am 19. April 1909 in die Istanbul kam, die Stellung als Generalsstabchef.

Er wurde im Jahre 1910 nach Frankreich geschickt. Er nahm bei der Bicardie Manövern teil. Im Jahre 1911 begann er in Istanbul, unter der Befehl von Chef des Großen Generalstabs, zu arbeiten.

An der Krieg, daß im Jahre 1911,  der durch die Angriff von Italien an Tripolis begann, nahm Mustafa Kemal mit eine Gruppe   Freunden zusammen, im Gebiet von Tobruk und Derne, teil. Er gewann am 22. Dezember 1911 die Krieg gegen Italiener.  Am 6. März 1912 wurde er zum  Kommandeur  von Derne ernannt.

Mustafa Kemal beteiligte sich an die Balkenkriege die im Oktober 1912 begann,  mit den Truppen von Gelibolu und Bolayýr Bei der Rückeroberung von Dimetoka und Edirne hat er großen Dienste geleistet. Im Jahre 1913 wurde er zum Sopia Militärattache ernannt. Als er noch in diesem Dienst war, wurde er, im Jahre 1914, zum Oberstleutnant aufgestiegen. Sein Dienst als Militärattache ging Januar 1915 zu Ende. In der Zwischenzeit hatte 1. Weltkrieg begonnen und osmanische Reich mußte sich an die Krieg beteiligen. Mustafa Kemal wurde mit der Gründung von 19.Division, in Tekirdað, beauftragt.

Bei dem I. Weltkrieg, der im 1914 begann, hat Mustafa Kemal in Çanakkale große Heldentat verwirklicht und die „Entente Staaten“ mußten erfahren, daß das „Çanakkale  unpassierbar“ ist. Als die Englische und Französische Flotten am 18. März 1915 Dardanellen passieren wollten, mußten sie schwere Verlußte hinnehmen,daraufhin  faßten sie den Entschluß an der Gelibolu Halbinsel Truppenlandung zu unternehmen. Die feindlichen Streitkräfte die am 25. April 1915 an die Arýburnu kamen, wurden durch die 19. Division unter der Kommando von Mustafa Kemal, am Conkbayýrý angehalten. Mustafa Kemal wurde durch diese Erfolg zum Oberst ernannt. Die Engländer haben am 6-7. August 1915 nochmals zum Angriff angesetzt. Der Kommandant der Anafartalar Gruppe Mustafa Kemal hat am 9-10 August die Anafartalar Sieg gewonnen. Diese Siege haben, am 17. August die Kireçtepe, am 21. August II. Anafartalar Siege gefolgt. Bei der Çanakkale Kriegen hat die Türkische Nation ca. 253.000 Soldaten verloren aber gegenüber der Endente Staaten seine Ehre bewahrt. Der Befehl von Mustafa Kemal zu seine Soldaten war „Ich befehte Euch nicht die Angriff, ich befehle Euch zu sterben!“, daß hat die Schicksal des Frontes verändert.

Mustafa Kemal hat, nach den Çanakkale Kriegen, in 1916, in Edirne und Diyarbakýr Dienst genommen. Am 1. April 1916 wurde er zum Generalmajor ernannt. Durch die Kriege gegen die russische Truppen, hat er die Rückeroberung von Muþ und Bitlis erreicht. Nach den kurzfristigen Dienste im Damaskus und Aleppo kehrte er im Jahre 1917 nach Istanbul zurück. Er ging mit Kronprinz Vahidettin Efendi nach Deutschland und machte genaue Untersuchungen auf dem Front. Nach diese Reise erkrankte er. Er ging zu Behandlug nach Wien und Karlsbad  Er kehrte am 15. August 1918 zum Aleppo als Kommandant der 7. Armee zurück. An diesem Front führte er gegen die Englische Streitkräfte erfolgreiche Abwehrkriege durch. Ein Tag späte, nach der Unterzeichnung des Waffenstillstands von Mudros,  am 31. Oktober 1918, wurde er Kommandant der Blitz Armee Gruppen  erannt. Als diese Armee aufgelößt wurde, am 13. November 1918, kam er nach Istanbul zurück und wurde bei der Kriegsministerium beauftragt.

Als die Entente Staaten, nach dem Waffenstillstand von Mudros anfingen, die Osmanische Armeen zu besetzen, ging Mustafa Kemal als Inspektor der 9. Armee, am 19. Mai 1919, nach Samsun. Mit der Veröffentlichung des Rund-schreibens „Die Unabhängigkeit des Volkes werde, wieder durch die Entschloßenheit und Entscheidung des Volkes wiedergewonnen“,  hat er, am 22. Juni 1919, in Amasya, die Sivas Kongreß einberufen. Es wurden in der Zeit von 23. Juli- 7. August 1919 Erzurum, in der Zeit 4.-11. September 1919 Sivas‘er Kongreß stattgefunden und es wurde in diesen Kongressen festgesetzt, welchen Weg man einschlagen werde, um die Vaterland zu befreien. Er wurde am 27. Dezember 1919 in Ankara mit größter Aufregung empfangen. Durch die Eröffnung des Große Türkische Nationalversammlung wurde für die Ergründung von Türkische Republik ein wichtige Schritt getan. Bei den Wahlen für die Vorsitzender der Versammlung und für die Regierung wurde Mustafa Kemal gewählt. Der Große Türkische Nationalversammlung hat die nötigen Gesetze akzeptiert und zum Durchführung angefangen, damit die Befreiungskriege mit Erfolg durchgeführt werde.

Die Türkischen Befreiungskriege begann mit dem ersten Schuß, die man am 15. Mai 1919, bei der Besatzung von Ýrmir, durch die Griechen, gegen den Feind abfeuerte. Zu erst wurde gegen den Siegerstaaten des I. Weltkrieges; -die nach dem Friedensvertrages von Serves die am 10. August 1920 unterzeichnet wurde und die Osmanische Reich unter sich verteilten mit dem milizkräfte Kuvâ-yi Milliye (die Nationalen Streitkräfte) gekämpft. Die Streitkräfte von Kuva-yi Milliye vereinte sich mit dem geordneten Armee, die die Große Türkische Nationalversammlung gegründet hat  und hat den Krieg mit Erfolg beendet.

Die wichtigsten Stufen des türkischen Befreiunskriege, die unter der Führung von Mustafa Kemal verwirklicht wurde, sind:

    • Sarýkamýþ (20. September 1920), Kars (30. Oktober 1920), und Gümrü (7. November 1920), Befreiungen
    • Çukurova, Gazi Antep, Kahraman Maraþ, Þanlý Urfa Verteidigungen (1919-1921),
    • I. Inönü Siege (6.-10. Januar 1921),
    • Sakarya Siege (23. August- 13. September 1921),
    • Groß Angriff, Oberbefehlshaber Offene Feld-Schlacht und Großes Sieg (26. Augus-9. September 1922).

Nach dem Sakarya Sieg, am 19. September 1921, gab Große Türkische Nationalversammlung Mustafa Kemal den Genenarlfeld-Marschals Rang und den Ehrentitel “Gazi”. Der befreiungskrieg wurde mit dem Unterzeichnung des Loussanne Vertrages abgeschlossen. Somit war für die; durch die Sevres Vertrag zum tausend Stücke zerfetzte, für die Türken nur 5-6 Stadtgroße Land hinterlassen wurde, blieb es kein Hindernis mehr, für die Gründung des neuen Türkischen Staates, die sich auf Nationale Einheit stützt.

Es wurde mit der Eröffnung von Große Türkische Nationalversammlung am 23. April 1920, in Ankara, der frohe Botschaft, für die Gründung des Türkischen Republik übermittelt. Die Erfolgreiche Verwaltung des Befreiunskrieges durch die Versammlung, hat die Gründung des neuen Türkischen Staates beschleunigt. Am 1. November 1922 wurde die Amt des Kalifen und die dynastische Herrschaft voneinander getrennt und die dynastische Herrschaft wurde abgeschaft. Somit wurde die Verwaltungsbindungen mit dem Osmanischen Reich  abgebrochen. Am 13. Oktober 1923 wurde die Republikanische Verwaltung akzeptiert. Atatürk wurde mit Einstimmigkeit als Staatspräsident gewählt. Am 30. Oktober 1923 wurde, durch Ýsmet Ýnönü die erste Regierung der Republik gegründet. Türiksche Republik begann auf dem Fundament; “Die Staatsgewalt gehört ohne Einschränkung und ohne Bedingung dem Volke” und “Frieden im Vaterland, Frieden in der Welt”, emporzusteigen.

Atatürk hat mit dem Ziel, die Türkei auf die “Zeitgenössische Zivilisationsbene zu steigern” eine Reihe von Neugestaltungen durchgeführt. Wir können diese Neugestaltungen unter fünf Oberbegriffe aufsammeln:

  1. Politische Neugestaltungen:
    • Aufhebung der dynastische Herrschaft (1. November 1922)
    • Verkündung der Republik (29. Oktober 1923)
    • Die Abschaffung der Amt des Kalifen (3. März 1924)
  1. Gesellschaftliche Neugestaltungen:
    • Frauen Gleichberechtigung mit Mänenrn (1926-1934)
    • Hut und Bekleidungsneuordnungen (25. November 1925)
    • Schließung der Derwischenklostern und Grabmäle (30. November 1925)
    • Gesetz über die Einführung der Familiennamen (21. Juni 1934)
    • Die Abschaffung von Beinamen und Titeln (26. November 1934)
    • Annahme des Internationalen Maßeinheiten Uhr, Kalender, Längenmaß (meter) (1925-1931)
  1. Juristische Neugestaltungen:
    • Abschaffung der Gesetzessammlung (1924-1937)
    • Die Türkische Bürgerrechte und die Herausgabe der anderen Gesetze und dadurch zum laizistische Rechtsordnung eintreten (1924-1937)
  1. Neugestaltungen im Bildungs und Kultur gebiet:
    • Vereinigung der  Bildungswesen (3. März 1924)
    • Annahme der neuen Türkischen Buchstaben (1. November 1928)
    • Gründung der Türkischen Sprach,- und Geschichts Institute (1931-1932)
    • Regelung der Universitätsbildung (31. Mai 1933)
    • Neuerungen bei der schönen Künste.
  1. Wirtschaftliche Neuordnungen:
    • Abschaffung des Zehnte
    • Neigung des Bauers an Landwirtschaft
    • Gründung der Musterhofe
    • Durch die Erlassung der Industrie Förderungsgesetze Gründung der Industrie Unternehmens
    • Durch die Durchführung des I. und II. Entwicklungspläne (1933-1937) Ausstatung des Landes mit neuen Wege

Nach dem Einführung des Familiennamen Gesetzes, wurde von der Große Türkische Nationalversammlung (TBMM), am 24. November 1934 an Mustafa Kemal die Familiennahme “ATATÜRK” gegeben.

Atatürk wurde im 24. April 1920 und 13. August 1923 zum Vorsitzender der TBMM gewählt. Diese Aufgabe als Vorsitzender umfaßte sowie Staats,- als auch die Regierungsvorstand. Am 29. Oktober 1923 wurde Republik veröffentlicht und Atatürk wurde als erste Staatspräsident gewählt. Nach der Verfassungsgesetz wurden die Staatspräsidenten Wahle alle vier Jahre erneuert. TBMM hat Atatürk in den Jahren 1927, 1931, 1935 aufs neue als Staatspräsidenten ausgewählt.

Atatürk hat öfters Inlandsreisen gemacht, um die Tätigkeiten des Staates an Ort und Stelle zu besichtigen. Er hat, wenn die Arbeiten nicht recht voranging, an die Zuständigen Behörden Befehle erteilt. Als Staatspräsident der Türkei hat er ausländische Staasmänner wie; Staatspräsidenten, Staatskanzlern, Staatsministern und Kommandanten empfangen.

Er hat am 15.-20. Oktober 1927 seine großen Ansprache über die Befreiungskrieg und Gründung der Republik und am 29. Oktober 1933 die 10. Jahres Ansprache vorgelesen.

Atatürk hat in seinem Privatleben in einfachen Verhältnissen gelebt. Er hat am 29. Januar 1923 mit Latife Haným geheiratet. Sie haben manche Inlandsreisen gemeinsam unternommen. Diese Ehe hat bis zum 5. August 1925 gedauert. Atatürk liebte die Kinder überaus und hat die Mädchens Afet (Ýnan), Sabiha (Gökçen), Fikriye, Ülkü, Nebile, Rukiye, Zehra und den Hirtenjunge Mustafa adoptiert. Er hat die Jungen Abdurrahim und Ýhsan unter seinem Obhut genommen. Er hat für die nahe stehenden Verwanten der Kinder einen sicheren Zukunft vorbereitet.

Im Jahre 1937 hat er seine Bauernhöfe an die Schatzkammer, außerdem einen Teil seine Grundbesitze an die Stadtsverwaltungen von Ankara und Bursa geschenkt. Er hat von seinem Erbe, Anteile an seine Schwester, an seine Adoptivkinder und an die Türkische Sprach und Geschichts Institut hinterlassen. Er liebte Lesen, Musik, Tanzen, Reiten und Schwimmen. Er hatte übermäßige Interesse an Zeybek-Tänze, Ringen und Volkslieder aus Rumeli. Er empfand großen Freude beim Tricktrackspiel und Billardspiel. Er legte großen Wert an sein Pferd Sakarya und an seinem Hund Fox. Er hatte sich einen umfangreichen Bibliothek angelegt. Er lud zu seinem Abendmalzeiten Staatsmänner, Wissenschaftler und Künstler, diskutierte mit ihnen über Landesprobleme. Er zeigte großen Sorgfalt auf die saubere und ordentliche Bekleidung. Er liebte die Natur sehr. Er ging öfters zum Atatürk Orman Çiftiði (Atatürk Waldhof) und beteiligte sich an die arbeiten persönlich.

Er konnte Französisch und Deutsch. Er starb am 10. November 1938, um 9.05 in Istanbul, im Schloß Dolmabahçe, wegen der Krankheit Zirrhose, von den er sich nicht retten konnte.  Er wurde vorübergehend am 21. November 1938 an die Etnographie Museum in Ankara zeremoniel bestattet. Nach dem die Anýtkabir (Grabmal) gebaut wurde, wurde er zu seinem ewigen Ruhestätte, mit eine prächtigen Zeremonie, am 10. November 1953 begraben.

ZİYARETÇİ YORUMLARI

Henüz yorum yapılmamış. İlk yorumu aşağıdaki form aracılığıyla siz yapabilirsiniz.

BİR YORUM YAZ